> Zurück

Schweizermeister-Duo aus Frenkendorf

Tschudin Karin 20.07.2018
27. Eidgenössisches Tambouren- und Pfeiferfest
in Bulle vom 28. Juni - 1. Juli 2018.

Endlich ist es soweit, bereits etwas angespannt und mit Nervosität bepackt steigen wir am Donnerstagabend mit einer kleinen Gruppe – die Einzel-wettspieler der Halbmondclique – in den Zug nach Bulle. Nach intensiver Vorbereitungszeit, etlichen Übungsstunden und einem sehr intensiven Probeweekend in Mümliswil ist nun die Zeit reif, das Geübte endlich der Fachjury und dem Publikum vorzutragen. Ankunft in Bulle, in einer grossen modernen Turnhalle den Schlafplatz einrichten, ein gemeinsames Nachtessen und zum Abschluss des Tages in der schönen Altstadt von Bulle einen kurzen gemütlichen Schlummertrunk auf der gastfreundlichen Festmeile.

Wettspieltag Freitag: da ist für uns Halbmöndli einiges los. Wir wetteifern in sieben Kategorien:
 
Einzelwettspiele der Pfeifer:
Einzelwettspiele der Pfeifer:  
Erwachsene (P) 5 Teilnehmer
Veteranen (PV1) 2 Teilnehmer
Einzelwettspiele der Tambouren:  
Erwachsene (T1, Höchstklasse) 1 Teilnehmer
Veteranen (TV1 und TV2) 4 Teilnehmer
Gruppenwettspiele:  
Veteranen Tambouren (GVT) 1 Gruppe
SoloDuo 6 Gruppen

Die Kategorie Soloduo ist auch eidgenössisch neu und in dieser startet ein Pfeifer mit einem Tambour zusammen als Duo und trägt der Jury ein Stück (Marsch) vor. Dieses Duo kann individuell zusammengesetzt sein und ist zudem
Vereinsunabhängig. Eine Herausforderung für die Wettspielorganisation, denn diese Kategorie hat alle Erwartungen mit 70 Soloduo-Paaren übertroffen und beanspruchte die Jury den ganzen Tag.

Konzentration, mentale Vorbereitung, jeder auf seine Art und Weise um dann sein Bestes vor der jeweiligen Jury abzurufen. Weitere Teilnehmer aus der Clique sitzen bereits frühmorgens im Zug nach Bulle. Eine erste Spannung am
frühen Abend, die Gruppe Madle Ruesser (GVT) hat soeben ihr Wettspiel beendet, werden im Festzelt die Finalisten der Einzelwettspiele in der Höchstklasse bekannt gegeben. Dabei ist unsere Barbara Freiermuth und sie muss sich um 22.00 Uhr erneut der Jury stellen.

Das Resume: Am Abend sind alle grundsätzlich mit ihren Leistungen zufrieden und etwas müde lassen wir den Freitag ausklingen und begrüssen die noch restlich Angereisten der Halbmondclique. Gemeinsam geniessen wir noch die hochstehenden Vorträge der Finalisten und dann «gute Nacht».

Wettspieltag Samstag: Heute sind die Gruppen- und Sektionswettspiele vor den verschiedenen Jury’s und auch die Marschkonkurrenz zu bestreiten. Gut eingepfiffen, alles nochmals repetiert, konzentriert und mental vorbereitet
mit unserer Instruktorin und Dirigentin, Barbara Freiermuth, stehen wir als Pfeifergruppe vor dem ersten Juryplatz. Mit Überzeugung und Ruhe spielen wir den «Halbmond» (Komposition von Barbara) vor. Am zweiten Juryplatz
pfeifen wir die Komposition «Fritzli». Mit viel Emotionen geniessen wir die Vorträge selbst und sind mit unseren Leistungen absolut zufrieden.

Die professionelle Vorbereitung durch Christoph Müller für die Tambouren und Barbara als Dirigentin für die gemischte Gruppe ist erfolgt und mit den beiden Vorträgen «z’Basel am mim Rhy» und «dr Halbmond» stehen wir den Juroren gegenüber. Zufrieden mit den Darbietungen gehen wir zur Marschkonkurrenz auf die Strasse. Schön ausgerichtet und marschierend spielen wir «The Liberty Bell» die Marschstrecke hinunter. Nebenzu und im Genick begleitet von den Juroren und als Highlight vor uns die Frenkendörferfahne umrahmt von zwei Ehrendamen, eine stolze Sache.

Endlich geschafft, verschwitzt und durstig geht es gemeinsam in den Schlosspark an die Bar um anzustossen mit kühlem Bier und Wein. Es ist verdient und wir haben unser Geübtes voll und ganz abgerufen. Abendessen und die Rangverkündigung der Kranzgewinner in den Einzelwettspielen als
weiterer spannender Höhepunkt. Wir könnenjubeln!

Höchstklasse Tambouren (T1)
15. Rang Christoph Müller (Kranz)

Kategorie Tambouren Veteranen (TV2)
4. Rang Jürg Schlachter (Kranz)
14. Rang Andreas Schweizer (Kranz)

Kategorie Pfeifer Veteranen (PV1)
3. Rang Karin Tschudin (Kranz)

Zum Schluss der Rangverkündigung werden noch die 21 Bestplatzierten
(erstes Drittel) der Kategorie Soloduo bekannt gegeben. Und wir können erst recht jubeln!

Auf dem 1. Rang und somit Schweizermeister im Soloduo ist das Duo: Härzbluet Barbara Freiermuth mit ihrem Ehemann Stefan Freiermuth. Herzliche Gratulation dem Superteam!

Im Anschluss an die Rangverkündigungen geht es raus in die frische Luft zum «Gässlen», freudig feiern und geniessen in der so toll gestalteten Festmeile mitten im Herzen von Bulle.

Die Ränge der Finalteilnehmer und Festsieger werden jeweils am Sonntagvormittag am Festakt verkündet.

Der Festsonntag: Nach kurzer Nacht und Frühstück geht es in einem Sternmarsch zum Festakt. Nach langen Dankesreden und einer Ansprache
von Bundesrat Alain Berset kommt die langersehnte Rangverkündigung der Finalisten.

Als Vize-Schweizermeisterin steht Barbara Freiermuth auf dem Podest und erreicht mit der minimalst möglichen Differenz zum Sieg den 2. Rang in der Kategorie Pfeifer. Herzliche Gratulation, wir Halbmöndli sind
riesig stolz auf dich!

Barbara’s Ehemann Stefan Freiermuth hat sich den 1. Rang in der Höchstklasse (T1) der Tambouren ertrommelt und ist somit der Festsieger und neuer Schweizermeister. Herzliche Gratulation Stefan!

In sommerlicher Hitze geniessen wir einen wunderschönen Festumzug durch das geschmückte Städtchen Bulle bevor es wieder ins Festzelt zum Essen und zur Rangverkündigung der Sektionswettspiele geht. Wir sind durchaus
glücklich und zufrieden mit unseren Rängen.

Die gesamte Halbmondclique und alle Teilnehmer der Einzelwettspiele haben TOP-Resultate erspielt! Hier die gesamten Ränge der Halbmöndler im
Überblick:

 

Tambouren    
T1 15. Rang Christoph Müller
TV1 52. Rang Christian Probst
TV2 4. Rang Jürg Schlachter
TV2 14. Rang Andreas Schweizer
TV2 32. Rang Georg Stucki
     
Pfeifer    
P Final 2. Rang

Barbara Freiermuth

(Vize-Schweizermeisterin)

P Vorrunde A 12. Rang Rahel Bischofberger
P Vorrunde A 16. Rang Nadine Grob
P Vorrunde B 16. Rang Tina Bolliger
P Vorrunde B 18. Rang Evelin Gaugler
PV1 3. Rang Karin Tschudin
PV1 5. Rang Karin Hunziker
     
Sektionen    
Pfeifer 5. Rang Halbmondclique
Tambouren+Pfeifer 7. Rang Halbmondclique
Tambouren Veteranen 6. Rang Madle Ruesser
     
SoloDuo    
Härzbluet 1. Rang

Barbara und Stefan Freiermuth,

Schweizermeister

Duo Räbschlag 18. Rang Rahel Bischofberger und Marcel Loosli
Hossäli 32. Rang Rahel Nieth und Jürg Schlachter
Ballongässler 41. Rang Karin Tschudin und Andreas Schweizer
Duo Rischmüh 53. Rang Nadine Grob und Georg Stucki
Keinhorn 59. Rang Tina Bolliger und Matthias Dössegger


Herzliche Gratulation an alle!

Müde aber sehr zufrieden reisen wir nach einem schönen und erfolgreichen, super organisierten Fest in Bulle, wieder zurück nach Frenkendorf. Hier angekommen dürfen wir einen schönen Vereinsempfang beim Ortsmuseum geniessen! Ein würdiger Abschluss für ein wahrlich tolles Wochenende. Lieben Dank an alle!